musica-la-vita francoise hardy fotogalerie impressum
francoise hardy - message personnel mit jacques dutronc
best album
Hardy-Dutronc

Die 1970er Jahre brachten für Francoise eine Wende: Stets publikumsscheu und häuslich, hatte sie sich 1968 aus dem Tumult großer Tourneen zurückgezogen. Dennoch: Ihre weiterhin Präsenz zeigt sich in Plattenaufnahmen. Meilensteine bildeten in den 70er Jahren ihre Zusammenarbeit mit der Brasilianerin Tuca ("Viens"), mit Michel Berger ("Message Personnel"). Für Francoise persönlich essentiell: Ihre Beziehung zu Jacques Dutronc stabilisiert sich allmählich. 1973 erblickt ihr Sohn Thomas das Licht der Welt. - Diese glückliche Erfahrung beeinflusst auch ihre Texte: Liebe bleibt nicht mehr unerwidert, Francoise begreift Liebe als Aufgabe, die Engagement und Geduld erfordert.

The 1970s are a big change for Francoise: Being shy and home-loving, she had withdrawn from the turmoil of tours. But she showed her presence by different records. Milestones were her cooperation with the Brasilian Tuca ("La Question"), Michel Berger ("Message Personnel" ). For Francoise important: Her relationship with Jacques Dutronc gets more stable. In 1973, their son Thomas was born. This happy experience has an impact on her lyrics: Love no longer remains unrequited, Francoise understands love as a task, which requires engagement and patience.

Cover Viens

"Viens / La Question" (1971)

Francoise, stets enorm selbstkritisch, ja pessimistisch gegenüber ihren eigenen Werken, betrachtet "Viens", das 1971 in Zusammenarbeit mit der brasilianischen Musikerin Tuca entstand, voller Enthusiasmus als eine ihrer besten Platten (und ich kann ihr hier nur beipflichten), obgleich sie damit (leider!) keine kommerziellen Erfolge erzielte. Aber genau dies war niemals wirklich ihr Ziel. Die Platte besticht durch ihren Charme, unterlegt durch leise Orchestrierung und wunderschön melancholischer Lyrik. Genial!


Audio-Logo

"Viens", die Einladung, auch dann zu kommen, wenn damit Leid verbunden ist: "Viens et fais que tout soit terminé, lorsque tu devras t'en aller, moi je pourrais mieux t'oublier. Ah viens!" (Hardy'scher Zynismus: Komm und mache, dass alles vorbei sei; wenn du weggehen musst, kann ich dich dann besser vergessen). 

Ohne Worte: "Chanson d'O". Chanson mit wenigen Worten "Reve" (Traum): "Tu me merveilles comme un rêve, qui c'est enfin réalisé, et tu me fais mal comme un rêve, dont il va falloir m'éveiller" (Du erstaunst mich wie ein Traum, der schließlich Wirklichkeit geworden ist, und du tust mir weh wie ein Traum, von dem man aufwachen musst).

"Oui je dis adieu" - eines meiner Favoriten: das begründete Ende einer freudlosen, einsamen Beziehung.

"Bati mon nid": Ein bisschen Warten auf Godot, denn das Leben zieht vorbei, ohne Erfüllung. 


Titel der CD "Viens":

• Viens
• La question
• Même sous la pluie
• Chanson d'O
• Le martien
• Mer
• Oui, je dis adieu
• Doigts
• La maison
• Si mi caballero
• Bati mon nid
• Rêve


"Viens" war meiner Meinung nach das beste Album von Françoise Hardy - bis im Jahre 2012 "L'amour fou" heraus kam!

Cover Eclairage

"L'Eclairage" (1972)

1972 entstand ein Album "L'éclairage"; musikalisch ein bisschen Blues, ein bisschen Country & Western, alles in allem verwirrend und trotz des Titels "Beleuchtung" konzeptlos. Für Françoise eine unbefriedigende Zeit, denn ihre Beziehung zu Jacques Dutronc entspricht nicht dem, was sie glücklich machen könnte.


Titel der CD "L'Eclairage":

• Pardon
• La berlue
• Bruit de fond
• Le soir
• Cafard
• Où est-il
• Prisons
• Quand mon amour va
  prendre l'air
• Ma vie intérieur
• Bown bown bown
• Et si je m'en vais avant toi


Francoise und Jacques
Francoise und Jacques

Françoise & Jacques Dutronc

Francoise, Jacques und Baby Thomas

Jacques, Thomas & Françoise

Cover Message personnell  (Vinyl)

"Message Personnel"
(1973-Vinyl)

Ganz anders das Album "Message Personnel" aus dem folgenden Jahr. Der Titelsong ist inzwischen ein echter Hardy-Standard. Michel Berger, der frühverstorbenen Ex- Ehemann von France Gall, spielte ihr den Titel vor und bat sie, das Stück nach eigenen Gutdünken zu ergänzen. So kamen die gesprochenen Passagen zustanden. Ein wunderbares Chanson, denn die Sprechstimme von Francoise ist schlichtweg bezaubernd! Ein Hardy-Standard!

Michel Berger

Die Platte hat ein durchweg positives Ambiente, denn: Francoise ist schwanger. Die Platte beginnt auch gleich mit einem Wiegelied ("Berceuse").

Hervorstechend das Duett von und mit Georges Moustaki (Bild unten) "L'Habitude" (Die Gewohnheit). Unglaublich unbefangen: "Rever le nez dans l'air" (Träumen mit der Nase im Wind).


Ein bisschen Liebe auf den ersten Blick beschreibt das Lied "Première Rencontre" (ebenfalls von Michel Berger).


Francoise mit Baby
Françoise mit Baby

Cover Entra'cte

"Entr'acte" (1974)

Schließlich "Entracte" (1974)

Danach macht Francoise "Erziehungsurlaub" vom Showbiz. Ein neuer Start ist
1977 mit "Star". Wie das weitergeht, lesen Sie bitte auf der Seite "Gabriel Yared begleitet Francoise Hardy".


Titel der LP/CD "Entr'acte":
• Ce soir
• Merveilleux
• Et voilà
• Je n'aime pas ce qu'il dit
• Chanson noire
• Je te cherche
• S'il avait été
• Bonjour, bonsoir
• Il y a eu des nuits
• Fin d'après midi


Titel der LP/CD
"Message Personnel":

• Première Rencontre
• Rêver le nez en l'air
• L'amour en privé
• Berceuse
• Pouce, au revoir
• L'attente
• On dirait
• L'habitude
• Chanson floue
• Message Personnel



Hardy-Dutronc


Francoise & Jacques